Beim Finale der Frauen Motocross Weltmeisterschaft WMX in Imola liefert Larissa Papenmeier eine gute Show ab und sichert sich mit zwei dritten Plätzen auch den dritten Rang im WM-Klassement.

Im Rahmen des Grand Prix Assen fand die vorletzte Veranstaltung der Motocross-Weltmeisterschaft der Damen statt. Larissa Papenmeier zeigte sich schon im Qualifikationstraining glänzend aufgelegt und sicherte sich mit einer schnellsten Runde von 1:40.856 Minuten die Pole Position für die beiden Wertungsläufe.

Die neue Suzuki RM-Z250 nähert sich optisch der größeren Schwester RM-Z450. Ein neuer Rahmen, die neue Vorderradgabel und viele technische Verbesserungen optimieren nicht nur das bekannt gute Handling.

In der WMX sorgte Larissa Papenmeier mit zwei Holeshots für beste Stimmung, doch Lare musste sich in beiden Rennen dem Druck der Yamaha-​Ladies Nancy van de Ven, Kiara Fontansi sowie Courtney Duncan geschlagen geben.

Fünf grundlegend neue Wettbewerbs-Maschinen setzen einen neuen Standard in der Motocross-Performance.

Husqvarna sieht seine Sportenduros als Premium-Produkt für höchst Ansprüche mit fortschrittlichster Technologie im Endurosport - zu Recht?