Im Finale am Freitag er­wisch­te Charles Le­fran­cois den bes­ten Start und führ­te lan­ge Zeit das Ren­nen an. Ty­ler Bo­wers hat sich bis auf Platz zwei nach vorn ge­ar­bei­tet und mach­te er Jagd auf Charles Le­fran­cois, an dem er in der zwölf­ten von 20 Run­den schließ­lich vor­bei­ge­hen konn­te.

 

SUPERCROSS SX CHEMNITZ 1./2.12.2017  
SX1-​Finale Freitag SX1-​Finale Samstag Gesamtwertung SX1 Gesamztwertung CUP
1. Tyler Bowers (USA, KAW) 1 69  Tyler Bowers KAW  1 69 Tyler Bowers KAW 50 1  69 BOWERS, Tyler USA Kaw86
2. Charles Lefrancois (FRA, SUZ) 2 151  Harri Kullas KTM 2 225 Ch. Lefrancois SUZ 40 2 4 THURY, Dominique GER  KTM 59
3. Sullivan Jaulin (FRA, KTM) 3 727  Borris Maillard SUZ 3 151 Harri Kullas KTM 37 3 85 SOUBEYRAS, Cedric FRA  Suz 54
4. Filip Neugebauer (CZE, KAW) 4 225  Charles Lefrancois SUZ 4 211 Sullivan Jaulin KTM 35 4 727 MAILLARD, Boris FRA  Suz 45
5. Dominique Thury (GER, HUS) 5 4  Dominique Thury HUS 5 4 Dominique Thury HUS 32 5 211 JAULIN, Sulivan FRA  KTM 45
6. Harri Kullas (EST, KTM) 6 211  Sullivan Jaulin KTM 6 727 Borris Maillard SUZ 31 6 225 LEFRANCOIS, Ch.s FRA  Suz 42
7. Steve Mages (USA, YAM) 7 37  Frederik Noren SUZ 7 37 Frederik Noren SUZ 27 7 66 RAMETTE, Thomas FRA  Suz 42
8. Frederik Noren (SWE, SUZ) 8 12  Steve Mages YAM 8 12 Steve Mages YAM 27 8 134 NEUGEBAUER, Filip CZE  Kaw 41
9. Matt Bisceglia (USA, SUZ) 9 5  Matthew Bayliss HON 9 5 Matthew Bayliss HON 22 9 12 MAGES, Steve USA  Yam 40
10. Borris Maillard (FRA, SUZ) 10 952  Ludovic Macler HON 10 134 Filip Neugeb. KAW 18 10 2 RICHIER, Florent FRA Suz 40
       
SX2-​Finale Freitag SX2-​Finale Samstag Gesamtwertung SX1 Gesamztwertung CUP
1. Ilker Larranaga (ESP, HUS) 1 66  Ilker Larranaga HUS 1 66  Ilker Larranaga HUS 50 1 66  LARRAÑAGA Ilker ESP Hus 88
2. Adrien Malaval (FRA, HUS) 2 491  Paul Haberland KTM 2 51  Adrien Malaval HUS 40 2 259 LEBEAU, Julien FRA  Kaw 77
3. Julian Lebeau (FRA, KAW) 3 72  Lucas Impert KTM   3 72  Lucas Impert KTM 38 3 51 MALAVAL, Adrien FRA  Hus 73
4. Lucas Impert (FRA, KTM) 4 51  Adrien Malaval HUS   4 259  Julian Lebeau KAW 35 4 53 WALSH, Dylan GBR  Hus 72
5. Nico Koch (GER, KTM) 5 888  Nicolas Barcelo KAW 5 53  Dylan Walsh HUS  29 5 60 KOCH, Nico GER  KTM 52
6. Dylan Walsh (NZL, HUS) 6 259  Julian Lebeau KAW 6 888  Nicolas Barcelo KAW 28 6 531 HELLRIGL, Florian AUT  Hus 50
7. Gradie Featherstone (GBR, SUZ) 7 53  Dylan Walsh HUS   7 60  Nico Koch KTM 28 7 888 BARCELO, Nicolas FRA  Kaw 48
8. Florian Hellrigl (AUT, HUS) 8 13  Nolan Cordens KTM   8 531  Florian Hellrigl HUS 23 8 773 DO, Thomas FRA  Hon 40
9. Nicolas Barcelo (FRA, KAW) 9 60  Nico Koch KTM   9 491  Paul Haberland KTM 22 9 72 IMPERT, Lucas FRA  KTM 38
10. Xurxo Prol Ormeno (ESP, YAM) 10 384  L. Camporese HON   10 33  Gr. Featherstone SUZ 14 10 101 XURXO, Prol ESP KTM 37

 

  • supercross-chemnitz_17_18
  • supercross-chemnitz_17_19
  • supercross-chemnitz_17_20
  • supercross-chemnitz_17_21
  • supercross-chemnitz_17_22
  • supercross-chemnitz_17_23
  • supercross-chemnitz_17_24
  • supercross-chemnitz_17_25
  • supercross-chemnitz_17_26
  • supercross-chemnitz_17_27

 

Auch bei der zweiten Station des ADAC SX-Cups in Chemnitz konnten die Suzuki Piloten glänzen. Mit Charles Lefrancois am Freitag und Boris Maillard am Samstag, standen in beiden SX1-Finalrennen Suzuki Fahrer auf dem Siegertreppchen.

Die zweite Runde zum ADAC SX-Cup wurde am ersten Dezember-Wochenende in der Chemnitzer Messehalle ausgetragen. Die anspruchsvolle Strecke ermöglichte spannende Rennen und verlangte den Supercross Piloten technisch sowie konditionell alles ab.

Gleich beim Start zum SX1-Finale am Freitag setzte sich Charles Lefrancois (Team Twenty Suspension) an die Spitze und machte lange die Pace. Der Franzose musste sich in der zweiten Rennhälfte zwar dem Amerikaner Tyler Bowers geschlagen geben, konnte aber einen sicheren zweiten Platz nach Hause bringen. "Bowers war heute ein wenig schneller als ich, aber Platz 2 ist nicht schlecht und morgen ist auch noch ein Tag!", kommentierte Lefrancois sein Rennen.

Auch am Samstag qualifizierte sich der Franzose ohne Probleme für das Finale, dort verhinderte jedoch sein schwacher Start eine Revanche. "Natürlich wäre ich gerne weiter vorne gelandet", räumte Lefrancois ein. "Aber mit Platz 4 habe ich mir den zweiten Rang in der Gesamtwertung von Chemnitz gesichert. Das ist auf jeden Fall ein schöner Erfolg!"

In der Zwischenwertung des ADAC SX-Cups liegt Boris Maillard nach der zweiten Veranstaltung in Chemnitz auf Platz 4 und hat noch gute Chancen auf den Gesamtsieg. Seine Landsmänner Charles Lefrancois und Thomas Ramette (Team Twenty Suspension) liegen mit nur 3 Punkten Rückstand auf Maillard auf den Plätzen 6 und 7 und haben ebenfalls noch reelle Chancen auf den Sieg im SX-Cup.

Die dritte und letzte Veranstaltung zum ADAC SX-Cup 2017/18 findet vom 12.-14. Januar in der Dortmunder Westfalenhalle statt.